20. Spieltag
Geschrieben von Tubino am 01. Mai 2012 13:10
SpVgg II : TuB II 1:4 (1:3)

Die TuB'ser gingen mit gemischten Gefühlen nach Lindenau zur SpVgg denn durch die 5:0 Heimniederlage wusste man um die Spielstärke des Gegners. Aber durch ein gestärktes Vertrauen auf sich selbst und den letzten Heimsieg gegen Zwenkau wollten die TuB'ser Jungs ihre Leistungssteigerung bestätigen.
Erweiterte News
SpVgg II : TuB II 1:4 (1:3)

Die TuB'ser gingen mit gemischten Gefühlen nach Lindenau zur SpVgg denn durch die 5:0 Heimniederlage wusste man um die Spielstärke des Gegners. Aber durch ein gestärktes Vertrauen auf sich selbst und den letzten Heimsieg gegen Zwenkau wollten die TuB'ser Jungs ihre Leistungssteigerung bestätigen. Mit dem Anpfiff zeigte TuB dem Gegner das man nicht als Verlierer vom Platz gehen wollte, denn in der dritten Spielminute schlug das Leder gnadenlos in des Gegners Gehäuse ein. Adri setzte sich auf der rechten Außenbahn durch flankte in den Strafraum wo Behnke durch eine Täuschung den Ball laufen ließ und somit hatte Kevin freie Schussbahn. Durch dieses schnelle Tor war der Gegner doch etwas geschockt und folgerichtig konnten wir zehn Minuten später auf 2:0 erhöhen. Herrlich der Pass von Sascha in den Lauf von Lüttich und dieser markierte den zweiten TuB'ser Treffer. Nun wachten die Hausherren auf und versuchten mit aller Macht den Anschlusstreffer zu erzielen, was auch in der 25. Minute gelang. Obwohl sich unser "Ersatztorhüter" Rico sich mächtig streckte aber der Ball verschwand unhaltbar in seinem Gehäuse. Aber keine 5 Minuten später folgte mit Adris Freistoss die Antwort und der Anhang bejubelte den dritten Treffer. Schade das der total überforderte junge Schiedsrichter (sein zweiten Spiel überhaupt) zum Entsetzen der TuB'ser Zuschauer nicht auf den Elfmeterpunkt zeigte sondern den Gastgebern einen Freistoss anbot. Durch diesen eklatanten Fehler wurde es doch einigermaßen hektisch auf dem Platz , zumal auch der Schiedsrichter nicht mehr wusste was er tat, und mit dem Pausenpfiff wusste keiner von beiden Mannschaften ob der Schiedsrichter in der Lage war das Spiel weiterzuleiten. Nach langem Zureden wurde das Spiel wieder angepfiffen, aber die Schiedsrichterleistung wurde immer schlechter - der Junge tat mir leid, denn so hilflos wie der in den "Seilen" hing war schon nicht mehr verantwortlich - jeder Coach hätte das Handtuch geworfen. In der 65. Minute verweigerte er den TuB'sern wiederum einen klaren Elfmeter, aber was soll's der Gegner bekam dafür einen Freistoss. Aber auch der Boxhieb eines "Lindenauers" genau auf die sogenannte "Zwölfe" wurde nur mit Gelb bestraft. Dann wurde wieder etwas Fußball gespielt wobei die Gastgeber mehr vom Spiel hatten aber die TB'ser Abwehrreihe stand wie ein Bollwerk und hatten mit Rico einen guten Hüter im Tor. In dieser Druckphase des Gegners wurden nur noch sporadische Angriffe gstartet. Mit Binder (TuB) kam der letzte frische Mann auf des Gegners Platz zum Einsatz wobei sich dieser gleich gut in Szene setzte, denn seinen Steilpass konnte Sascha zum vielumjubelten 4:1 Siegtreffer verwandeln. Ein Sieg der total in Ordnung geht wobei ich nicht verstehe warum der Gegner den Spielbericht nicht absegnete bzw. im Internet keine Freigabe erteilte. Der Spieler mit der Nummer Zwei von SpVgg hätte an diesem Tag durch sein sportliches Verhalten von mir den Fairplay-Pokal bekommen (es ist doch erfreulich das es solche Spieler noch gibt).
Eine käpferisch sehr gute Leistung aller TuB'er Spieler.
Kurzes Fazit zum Schiedsrichter: Man kann in der Theorie eine Eins haben aber die Realität auf dem Feld ist eine Andere. Deshalb auch meine Unverständnis das der Schiedsrichteransetzer so einen unerfahrenen Referee auf Männermannschaften losläßt, zumal der heutige Schiri nach seiner Aussage keine Spiele der Herren mehr pfeifen wird - so schnell kann man verheizt werden.
In diesem Sinne
Euer Tubino

Aufstellung: Dittert, Eichhorn, Voigt, Baumann, Nowacki, Müller, Höhne, Artmann, Jose, Behnke, Lüttich
Auswechsler: Wagner für Jose, Binder für Behnke, Steffen